Richtig vorbereitet ins Vorstellungsgespräch

Sobald du eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten hast, solltest du mit der Vorbereitung beginnen. Wir haben für dich wichtige Fakten und nützliche Tipps für das Vorstellungsgespräch zusammengefasst, damit du perfekt vorbereitet in das persönliche Gespräch gehen kannst.

Die Recherche

Die Recherchearbeit nimmt den größten Teil in der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch ein. Diese Vorbereitung für das persönliche Gespräch ist aber wichtig, damit du deinen Gesprächspartner von dir überzeugen kannst. Einige Leitfragen, deren Antworten du kennen solltest, sind:

  • In welchem Tätigkeitsfeld agiert das Unternehmen?
  • Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen?
  • Welche Produkte/Dienstleistungen bietet das Unternehmen an?

Für die Recherche eignet sich nicht nur die Homepage, sondern auch die Präsenzen des Unternehmens auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram. Dort stehen nicht nur viele relevante Informationen bereit, sondern oftmals auch ein Blick hinter die Kulissen deines neuen Arbeitgebers. Solch eine tiefgehende Recherche wird sich im Vorstellungsgespräch für dich auszahlen.

Die Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch

Meist wirst du direkt am Anfang des Gesprächs dazu aufgefordert, kurz etwas über dich und deinen Werdegang zu erzählen. Deinen Lebenslauf solltest du selbstverständlich kennen. Doch anstatt ihn womöglich auswendig gelernt aufzusagen, solltest du dir vorab ein paar Gedanken machen. Welche deiner bisherigen Stationen hat die größte Relevanz für deinen neuen Arbeitgeber? Welche Stärken hast du entwickelt, die dein Gegenüber beeindrucken? Arbeite eine kleine Selbstpräsentation mit allen wichtigen Fakten über dich aus und stelle deine markantesten Berufs- und Ausbildungsstationen gezielt vor.

Die Anfahrt

Um unnötigen Stress am Tag des Vorstellungsgesprächs zu vermeiden, solltest du auch die Anreise vorab gründlich planen. Berechne für die Anreisezeit unbedingt einen Puffer ein, falls du in einen Stau gerätst oder dein Zug Verspätung hat. Informiere dich im Internet über Parkmöglichkeiten oder den Weg vom Bahnhof zum Unternehmen.
Sollte deine Anreise zum Vorstellungsgespräch länger sein, kümmere dich rechtzeitig um eine Übernachtungsmöglichkeit, sodass du ausgeschlafen und entspannt zum Termin erscheinen kannst.

Das Outfit im Vorstellungsgespräch

In vielen Berufen ist der Dresscode eindeutig. Während bei Banken und Versicherungen ein Anzug im Vorstellungsgespräch angemessen ist, geht es in der Werbebranche in der Regel legerer zu.
Wähle dein Outfit sorgfältig aus und achte darauf, dass die Kleidung gebügelt und die Schuhe geputzt sind. Auch das weitere Äußere sollte gepflegt sein (Frisur, Fingernägel) und mit dem Outfit übereinstimmen. Tipp: auch hier hilft ein Blick auf die Social-Media-Präsenzen des Unternehmens. Wie sind die Mitarbeiter gekleidet? Daran kannst du dich wunderbar orientieren.

Körpersprache und Formulierungen üben

Die nonverbale Kommunikation in Form deiner Körpersprache ist während des Vorstellungsgesprächs sehr wichtig. Die eigene Körpersprache kannst du im Vorfeld üben und auch optimieren. Tipps zur richtigen Körpersprache im Bewerbungsgespräch findest du hier: Unsere 7 Tipps zur richtigen Körpersprache.

Im Vorstellungsgespräch kann es zu Standardfragen kommen, auf die du keine Standardantworten geben solltest. Erfahrene Personaler erkennen, falls du gängige Standardantworten für das Vorstellungsgespräch aus dem Internet gelernt hast. Die Kunst dabei ist es, die Absicht hinter der jeweiligen Frage zu erkennen und die passende Antwort darauf zu geben. Recherchiere deshalb gängige Fragen im Vorstellungsgespräch und beantworte sie vorab schon einmal selbst. Feile so lange an den Formulierungen, bis du selbst zufrieden bist.

Am Ende des Vorstellungsgesprächs erhältst du vielleicht die Möglichkeit, ebenfalls Fragen an den Personaler zu stellen. Diese Möglichkeit solltest du nutzen, denn durch passende Fragen zeigst du Interesse an dem Job und auch dem Unternehmen.

Zum Schluss aber das Wichtigste: Durchatmen und jederzeit einen kühlen Kopf bewahren! Selbst wenn es gerade um deinen Traumjob geht und dein Herz bis zum Hals schlägt. Nach dem Händedruck und der ersten Frage verfliegt die Aufregung in den meisten Fällen, sodass du dein Vorstellungsgespräch meistern kannst. Und vergiss nicht: Auch Personaler sind Menschen und wissen, dass die meisten Bewerber während eines Vorstellungsgesprächs aufgeregt sind.

Übrigens, neue Stellenagebote in den Bereichen IT, Finance, Banking und Office findet ihr in unserer Jobbörse.

shares