Die 5 wichtigsten Tipps für eine gute Teamarbeit

In der heutigen Zeit stellt eine gut funktionierende Teamarbeit einen ganz wesentlichen und bedeutsamen Bestandteil der Berufswelt dar. Es liegt daher nahe, dass Unternehmen von ihren Mitarbeitern ein gewisses Maß an Teamfähigkeit erwarten, um eine reibungslose und zielführende Zusammenarbeit gewährleisten zu können.

Für den Erfolg eines Unternehmens und die Zufriedenheit der jeweiligen Mitarbeiter spielt Teamwork heutzutage eine ganz entscheidende Rolle.

Doch wie genau funktioniert die Teamarbeit in deutschen Unternehmen eigentlich? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, damit die Zusammenarbeit möglichst optimal verläuft, und welche Faktoren sind hierbei besonders wichtig.

Diese und einige weitere Fragen rund um das Thema “erfolgreiche Teamarbeit” möchten wir in diesem Beitrag beantworten. Hierzu haben wir uns einmal etwas genauer mit der Thematik auseinandergesetzt und herausgefunden, wie die Arbeit im Team auch in der Praxis funktioniert.

Um Dir dies zu verdeutlichen, haben wir die 5 wichtigsten Tipps für Dich zusammengestellt, die Dir dabei helfen sollen, die Zusammenarbeit in Teams so optimal wie möglich zu gestalten.

Definition Teamwork – Was steckt eigentlich dahinter?

Gemeint ist mit diesem Begriff eine geregelte und gut funktionierende Zusammenarbeit mehrerer Arbeitnehmer in sogenannten Teams oder Gruppen. Hierbei kommen Angestellte mit ganz unterschiedlichen Charakteren und Qualifikationen eines Unternehmens zusammen und arbeiten Hand in Hand miteinander.

Der wahrscheinlich größte Vorteil dieser teamorientierten Zusammenarbeit ist es, dass die Stärken, Fähigkeiten und Kenntnisse eines jeden Einzelnen in einem Team optimal eingesetzt werden können, während möglicherweise vorhandene Schwächen gekonnt ausgeglichen und kaschiert werden. 

Jedes Teammitglied übernimmt bestimmte Aufgaben und eigene Verantwortungsbereiche, die ihm besonders gut liegen und für die er besonders qualifiziert ist, sodass er sein Können und sein Talent gezielt und sinnvoll einsetzen kann. Auf diese Weise ist es möglich, die zu erledigenden Aufgaben innerhalb eines Teams bestmöglich zu verteilen und eine optimale Übernahme und Erledigung zu gewährleisten.

Das Aufeinandertreffen verschiedener Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Charaktereigenschaften, Erfahrungen, Ansichten und Meinungen ist gewiss kein Kinderspiel. Kommunikation und Organisation sind hierbei das A und O. Probleme müssen unmittelbar besprochen und schnellstmöglich gelöst werden, um keine Beeinträchtigung der Arbeitsleistungen herbeizuführen. Gleiches gilt selbstverständlich für Unstimmigkeiten und jegliche Streitereien.

 

 

Warum ist Teamwork im Berufsleben so wichtig?

Mittlerweile ist eine ausgeprägte Teamfähigkeit eine ganz besonders wichtige Eigenschaft in nahezu allen Berufsbranchen und Feldern geworden, da sie sich im Laufe der Zeit immer wieder bewährt hat und einen enorm großen Teil zu einem besseren Arbeitsklima beitragen kann. Die Mitglieder eines gut strukturierten und organisierten Teams verstehen sich häufig als eine Art kleine Familie. Sie halten einander den Rücken frei und stehen füreinander ein. 

Durch intensive Kommunikation können Missverständnisse und lästige Doppelarbeiten vermieden werden, was die Motivation und das Engagement der einzelnen Angestellten verbessern kann. Passieren Fehler, so werden diese gemeinsam untersucht und ausgebessert, ohne dass ein einziger Mitarbeiter allein in die Verantwortung genommen wird. 

Dieser Zusammenhalt sorgt für ein entspanntes und angenehmes Arbeitsklima, in dem die Mitarbeiter sich wohlfühlen können. Außerdem ermöglicht die Arbeit im Team eine berufsbedingte Entfaltung der einzelnen Teammitglieder und regt diese häufiger dazu an, eigenständiger und kreativer zu arbeiten, mehr Verantwortung zu übernehmen und die eigene Komfortzone zu verlassen.

Zudem ist es möglich, bei auftretenden Schwierigkeiten auf die Hilfe der anderen Teammitglieder zurückzugreifen. Insbesondere in stressigen oder kritischen Situationen kann es ein echter Segen für ein Unternehmen sein, wenn dieses über kompetente Teams verfügt, die selbstständig und effektiv Lösungen erarbeiten und ihre Ideen und Ansichten miteinander teilen, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Festzustellen ist daher, dass Unternehmen, dessen Mitarbeiter teamorientiert zusammenarbeiten in aller Regel höhere Erfolge verzeichnen und spürbar wettbewerbs- und konkurrenzfähiger sind, da die Zufriedenheit der Mitarbeiter sich unmittelbar positiv auf die Leistungen auswirkt.

 

 

5 Tipps für eine erfolgreiche Zusammenarbeit

 

Damit die Zusammenarbeit in der Praxis gelingt, haben wir nachstehend die 5 wichtigsten Tipps für Dich zusammengestellt:

Tipp 1: Vertrauen schaffen

Vertrauen bildet die Basis für eine gute Zusammenarbeit und ist somit ein sehr bedeutsamer Faktor. Alle Mitarbeiter eines Teams sollten sich wohl und sicher an ihrem Arbeitsplatz fühlen und ihre Meinung offen kundgeben können, ohne hierfür herbe Kritik zu ernten.

Ein respektvoller Umgang miteinander, Zuverlässigkeit und Offenheit spielen für den Erfolg eines Teams eine wichtige Rolle. Werden Vereinbarungen getroffen, ist es erforderlich, dass sich alle Teammitglieder zu gleichen Teilen an diese halten. Unstimmigkeiten und Probleme müssen offen angesprochen und gemeinsam gelöst werden. Kein Mitarbeiter sollte sich ausgeschlossen fühlen oder das Gefühl bekommen, etwaige Entscheidungen oder Absprachen würden hinter seinem Rücken getätigt.

Dies kann sich negativ auf die Motivation und die Arbeitsleistungen auswirken und das Häufen von Krankheitstagen nach sich ziehen. Regelmäßige Besprechungen, bei denen alle Teammitglieder anwesend sind und sich aktiv einbringen können, sind daher unerlässlich. Auf diese Weise wird das Vertrauen der einzelnen Mitarbeiter untereinander gefestigt und stets gestärkt.

 

 

Tipp 2: Teambildung fördern

Für den Erfolg einer Zusammenarbeit innerhalb eines Teams ist die Zusammensetzung des Teams an sich ebenfalls relevant. Sinnvoll kann es sein, den Mitarbeitern Gelegenheit zu geben, selbst Teams zu bilden, von denen sie denken, dass sie gut zusammenpassen, harmonieren und reibungslos miteinander arbeiten können. 

Gelingt dies nicht, kann die Teameinteilung vonseiten des Managements durchgeführt werden. Bei der Zusammensetzung eines Teams sollten die unterschiedlichen Stärken und Schwächen der einzelnen Mitglieder unbedingt berücksichtigt werden. 

Schließlich soll das Team erfolgreich und zielführend arbeiten können. Im Anschluss an die eigentliche Teambildung werden sodann feste Ansprechpartner festgelegt und Aufgabenbereiche zugeteilt. Der Ablauf und die unterschiedlichen Phasen des Teamworks sollten klar erläutert und einige Grundregeln aufgestellt werden. Dies sorgt für eine gute Grundstruktur und wirkt unterstützend bei der weiteren Organisation der Teams.

 

 

 

Tipp 3: Zielsetzung gemeinsam kreieren

Damit die Zusammenarbeit im Team funktioniert, sollten Ziele gemeinsam besprochen und bestimmt werden. Etwaige Änderungen oder Neuerungen sollten in jedem Falle mit dem gesamten Team durchgegangen werden, damit jedes einzelne Teammitglied stets über alles informiert ist und sich besser mit den gesetzten Zielen des Teams identifizieren kann. Regelmäßige kurze Meetings, in denen aktuelle Zwischenstände besprochen werden, sind sinnvoll, um die volle Aufmerksamkeit der Teammitglieder beizubehalten und zeitgleich etwaige Fortschritte oder Schwierigkeiten unmittelbar besprechen und lösen zu können.

 

 

 

 

Tipp 4: Passendes Zeitmanagement festlegen

Zeit ist bekanntlich ein wichtiger und häufig problematischer Faktor, wenn es um Teamarbeiten geht. Gemeinsam mit den Mitgliedern eines Teams sollten feste Zeiten eingeplant werden, in denen gemeinsame Besprechungen und Meetings stattfinden können. 

Zudem sollte für jedes Projekt bereits in der Anfangsphase ein Zeitrahmen abgesteckt werden, der als verbindliche Vorgabe für alle Mitarbeiter gilt. Ein optimales Zeitmanagement zu erstellen kann sehr aufwendig und kräftezehrend sein, da sowohl Arbeitszeiten als auch Termine und freie Kapazitäten jedes Einzelnen berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grunde ist es sinnvoll das Zeitmanagement unmittelbar gemeinsam zu planen und zu organisieren.

 

Tipp 5: Neue Methoden und moderne Technologien nutzen

Für eine erfolgversprechende Arbeit im Team ist es notwendig, dass von Beginn an eine Methode ausgewählt wird, nach der gearbeitet werden soll. Diese stellt sodann für alle Beteiligten einen Leitfaden dar, nach dem sie sich richten können. Zudem können moderne Techniken die Zusammenarbeit innerhalb eines Teams enorm erleichtern. Die Benutzung moderner Software und Programme, die eine abteilungsübergreifende Verknüpfung und aktualisierte Datenverwaltung ermöglichen, nimmt den Mitarbeitern eine Menge Arbeit ab und sorgt für wertvolle Zeitersparnisse. Der Gebrauch von Multimediageräten wie beispielsweise Tablet PCs sorgt zudem für eine simple und benutzerfreundliche Bedienung und gewährt allen Mitarbeitern zu jeder Zeit Zugriff auf jegliche benötigten Daten.

t

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

Dein Feedback hilft uns weiter, relevante Inhalte zu veröffentlichen. Nimm dir bitte ganz kurz Zeit und hinterlasse deine Rückmeldung in den Kommentaren. 

 

shares