Personalvermittlung: Welche Vorteile haben Bewerber?

Personalvermittlung: Welche Vorteile haben Bewerber?

Personalvermittlung – wie es funktioniert

Eine große Frage haben viele Interessierte: Was bringt mir eine Personalvermittlung eigentlich? Hier erfährst du, wie gute Personalvermittlung funktioniert und weshalb deine Jobsuche dadurch schon nach kurzer Zeit erledigt sein kann.

Stell dir Personalvermittlung als Plattform vor. Unternehmen mit offenen Stellenangeboten auf der einen Seite und Jobsuchende auf der anderen Seite. Eine gute Personalvermittlung versteht es, Menschen und Unternehmen zusammenzubringen. Sie kennt beide Seiten bestens und nimmt ihnen viel Aufwand ab.
Anhand deines Profils finden Jobexperten genau die passende Stelle für dich. So landet deine Bewerbung wirklich nur dort, wo du dich auch selbst wiederfindest und wohlfühlen wirst.
Unternehmen profitieren von einer Personalvermittlung, weil sie nur wirklich passende Bewerberinnen und Bewerber präsentiert bekommen.

Welche Aufgaben übernimmt die Personalvermittlung?

Was eine Personalvermittlung für dich tun kann, hängt von deinen Wünschen ab. Sieh die Personalvermittlung als dein eingeschworenes Team. Sie baut das Spiel auf und gibt dir im richtigen Moment den entscheidenden Pass, damit du maximal punkten kannst. Und das Beste: Du brauchst nur eine einzige Bewerbung zu schreiben.
Bist du auf der Suche nach einer ganz bestimmten Stelle?
Dann scrolle dich bequem zum Traumjob. Die Personalvermittlung checkt anschließend dein Profil und stellt den Kontakt zum Unternehmen her. Vor deinem ersten Kontakt zum Unternehmen berät sie dich individuell, wie du deine Chance am besten nutzen kannst. Schließlich kennt die Personalvermittlung nicht nur dich, sondern auch das Unternehmen.
Suchst du eine neue Perspektive oder möchtest dich weiterentwickeln?
Dann steht die Personalvermittlung voll und ganz hinter dir. Gemeinsam mit dir entwickeln die Experten einen individuellen und realistischen Karriere-Plan, der dich schnellstmöglich zum Erfolg führt.

Das Ziel einer erfolgreichen Personalvermittlung

In einem Satz: Sonntagabend freust du dich schon auf Montag.
Das Ziel einer erfolgreichen Personalvermittlung ist dein Erfolg. Die Passgenauigkeit zwischen Qualifikation und Anforderung ist dafür essentiell. Denn nur, wenn du gefordert bist, dich rundum wohlfühlst und motiviert bleibst, ist der Erfolg auch tatsächlich nachhaltig.
Eine gute Personalvermittlung weiß deshalb, worauf es ankommt und geht mit dir persönlich mögliche Konstellationen durch. Mit Fingerspitzengefühl, jahrelanger Erfahrung und Ehrgeiz stellen die Job-Profis sicher, dass du wirklich die optimal passende Stelle findest.

Der Unterschied zwischen Personalvermittlung und Zeitarbeit

Was viele Jobsuchende manchmal davon abhält, eine Personalvermittlung für sich arbeiten zu lassen, ist Zeitarbeit. Das klingt zunächst einmal seltsam, doch einige Interessenten verwechseln beides miteinander oder halten es sogar für ein und dasselbe.
Der Unterschied ist aber ein ganz entscheidender.
Nehmen wir an, du suchst gerade deinen nächsten Traumjob. Eine Personalvermittlung steht dir dabei zur Seite, gibt dir nützliche Tipps, bereitet dich auf Gespräche vor und stellt Kontakt zum Unternehmen her – wie das Team auf dem Spielfeld. Doch dann kommt der Pass und du hast den Ball, um zu punkten. Im Gegensatz zur Zeitarbeit kommt der Arbeitsvertrag ganz normal zwischen dir und dem Unternehmen zustande.
Suchst du einen Job im Bereich IT, Finance, Banking oder Office? Dann schreib uns eine unverbindliche Mail.

KBRYANT BLOG

Unser Blog umfasst Beiträge zu den Themen Bewerbung, Büroalltag, Karriere, Lebenslauf, Personalsuche und Wissenswertes rund um das Thema Personalvermittlung.

Folge uns auf unseren Social Media Kanälen:

Die 6 beliebtesten mittelständischen Beratungen, Boutiquen und Hidden Champions der Consulting-Branche

Die 6 beliebtesten mittelständischen Beratungen, Boutiquen und Hidden Champions der Consulting-Branche

Neben den großen Namen im Consulting gibt es noch viel mehr zu entdecken

Wir alle kennen die Global Player in der Welt des Consulting. Hier tummeln sich Namen wie die Boston Consulting Group, McKinsey, IBM und PwC. Sie alle sind große Beratungsfirmen, die weltweit vertreten sind und in verschieden Branchen Experten haben und andere Global Player bei ihren Unternehmensstrategien, IT-Plänen und Finanzen beraten. Aber neben den bekannten Namen gibt es noch zahlreiche kleinere Vertreter wie uns (KBryant) aus München, die sich um kleine, mittelständische und aufstrebende Firmen bemühen. Viele von ihnen haben sich in verschiedenen Gebieten spezialisiert. Auch diese Beratungsfirmen können stolz ihre Partner präsentieren und für dich als Berater bieten sie einmalige Karrieremöglichkeiten. In diesem Artikel stellen wir die die Vorteile der mittelständischen Beratungen, Boutiquen und Hidden Champions der Consulting-Branche vor und zeigen dir, welche Firmen momentan auf einem aufsteigenden Ast sitzen.

  • Vorteile bei dem Einstieg in eine mittelständische Beratungsfirma
  • Die Top 3 des IT-Management-Consulting
  • Die Top 3 für Finanz- und Risikomanagement / M&A
  • Bewerbung bei den Hidden Champions – Sei vernetzt mit KBryant

Vorteile bei dem Einstieg in eine mittelständische Beratungsfirma

Expertise:

Hidden Champions und kleinere Beratungsfirmen haben sich über Jahre hinweg einen Ruf in ihrer Branche gemacht. Sie können mit großen Firmen nur konkurrieren, weil sie sich auf kleinere Themengebiete spezialisiert haben. Hier kannst du von dem großen Know-How in einer bestimmten Nische profitieren, wie du es in anderen Beratungsfirmen nicht finden wirst.

Schnelles Lernen:

Bei kleineren Firmen bekommst du schnell viel Verantwortung. Geschuldet ist das der kleinen Mitarbeiterzahl. Der Kundenkontakt und die täglichen Abläufe werden dir schnell ins Blut übergehen. Die schon von Anfang an hohen fachlichen Aufgaben fördern deine Motivation und deine Expertise. Deine Lernkurve ist steil in fast jeder Hinsicht. Unter anderem wirst du schnell neue Fähigkeiten wie Führungsqualitäten und Beraterqualitäten erlernen.

Hohe Wahrscheinlichkeit für einen Einstieg:

Große und weltweit bekannte Beratungsfirmen haben natürlich auch viele Bewerber. Hier liegt aber auch ein Vorteil für dich. Bei kleineren Unternehmen gibt es nicht so viele Bewerber und die Wahrscheinlichkeit, dass du hier ein Vertragsangebot bekommst ist deutlich höher. Durch Stellen als Praktikant oder Internship wird dir dein Direkteinstieg vereinfacht.

Die Top 3 des IT-Management-Consulting

Diese Hidden Champions und mittelständischen Beratungen, sind auf einem aufsteigenden Ast rund um die Gestaltung und Beratung des IT-Management und der IT-Implementierung.

Die Top 3 für Finanz- und Risikomanagement

Diese drei Firmen sind Experten wenn es um den Kapitalmarkt geht. Hierbei sind die Unternehmen spezialisiert in Angelegenheiten rund um Finanzierung, Investition, Risikomanagement, Rechnungswesen, Gründungsmanagement und Kauf- und Verkauf von Unternehmensanteilen.

Bewerbung bei den Hidden Champions – Sei vernetzt mit KBryant

Die Konkurrenz für dich als Bewerber ist bei mittelständischen Unternehmen geringer. Dennoch sind die Verfahren bei der Bewerbung anspruchsvoll. Für manche Firmen brauchst du schon Vorkenntnisse in bestimmten Bereichen, bei anderen kannst du dir diese auch während deinem Einstieg aneignen. Deine Einstiegsmöglichkeiten bei deinem Favoriten steigen enorm an, wenn du bei ihnen bereits ein Praktikum absolviert hast. Viel wichtiger ist für die Unternehmen aber deine Persönlichkeit, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit. Mit diesen kannst du frühestens im Vorstellungsgespräch überzeugen und hierauf solltest du dich besonders vorbereiten.

Du weißt noch nicht, wo du anfangen möchtest dich zu bewerben oder du kennst nicht alle Hidden Champions der Branche. Kein Problem, wir bei KBryant sind bestens mit großen und mittelständischen Beratungsfirmen vernetzt und können dir bei deinem Einstieg helfen. Dein Vorteil dabei? Du musst nur einmal deine Bewerbung und deine Unterlagen an uns weitersenden und wir finden für dich eine Firma, die zu deinen Erwartungen passt.

Übrigens, neue Stellenagebote in den Bereichen IT, Finance, Banking und Office findet ihr hier in unserer Jobbörse.

KBRYANT BLOG

Unser Blog umfasst Beiträge zu den Themen Bewerbung, Büroalltag, Karriere, Lebenslauf, Personalsuche und Wissenswertes rund um das Thema Personalvermittlung.

Folge uns auf unseren Social Media Kanälen:

Active Sourcing – Hochqualifizierte Mitarbeiter auf die moderne Art gewinnen

Active Sourcing – Hochqualifizierte Mitarbeiter auf die moderne Art gewinnen

Die proaktive Personalsuche verspricht größere Erfolge

Active Sourcing: Etabliert hat sich diese Methode ganz besonders für das Headhunting, also die Suche nach passenden Führungskräften in Managementpositionen. Da sich die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern in vielen Bereichen, darunter sind auch die IT und verschiedene Ingenieurberufe, als immer schwieriger herausstellt, wird nun oft auch für Positionen von Fachkräften diese Methode angewandt.

Active Sourcing ist wie der Name schon sagt eine Form der Personalsuche, bei der ein Recruiter aktiv nach einem passenden Mitarbeiter für eine Arbeitsstelle sucht. Hierfür nutzen die Personalsuchenden viele Business-Netzwerke, Datenbanken und auch Social Media. Mit dem Active Sourcing können Sie gezielt für eine Position eine Person mit den passenden Skills finden. Diese Methode eignet sich besonders, wenn der Personalmarkt mit den von Ihnen gesuchten Skills nicht besonders groß ist. Personaldienstleister wie KBryant haben sich auf solche Verfahrensweisen spezialisiert.

  • Was ist und wie funktioniert Active Sourcing
  • Passive Fachkräfte über Active Sourcing finden – 3 Wege der Personalbeschaffung
  • Schwierigkeiten beim Active Sourcing
  • Vorteile des Active Sourcing

Was ist Active Sourcing und wie funktioniert es?

Unter “Active Sourcing” versteht man die aktive Akquise von neuen Mitarbeitern, die bereits über ein gut ausgefülltes Profil verfügen, welches entweder allgemein zu Ihrem Unternehmen passt oder auf eine bestimmte Position zugeschnitten ist.

Wichtig ist hierbei, dass die Initiative nicht von dem Bewerber ausgeht, sondern von Ihrem Unternehmen bzw. dem Personalsuchenden. Der “Active Sourcer” übernimmt die Suche, die Kontaktherstellung und die Bindung der passenden Person an Ihre Firma.

Dabei können Sie auf interne Personaldienstleister oder externe Recruiter wie die Experten von KBryant setzen.

Passive Fachkräfte über Active Sourcing finden – 3 Wege der Personalbeschaffung

Prinzipiell kann ein potenzieller Mitarbeiter überall gefunden werden, dennoch haben sich diese 3 Wege bei den Recruitern durchgesetzt:

Business-Netzwerke

Netzwerken in der Firma und außerhalb der Firma ist für viele Menschen wichtig in ihrem Arbeitsalltag. Dafür bieten sich die Business-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn natürlich hervorragend an. Man kann sein Profil ausfüllen, seinen Werdegang beschreiben, Skills nennen, diese bestätigen lassen und absolvierte Projekte anzeigen lassen. Genau genommen ist das Profil ein sich ständig aktualisierender Lebenslauf. Für uns Personalsucher ist das ein wahres Paradies. Wir können hier aus einem großen Pool von potenziellen Mitarbeitern auswählen. Als Personaldienstleister sind wir bei KBryant ständig in diesen Netzwerken unterwegs und bauen unseren Pool mit Kontakten weiter aus. Die Auswahl ist hier oft groß, aber es macht Sinn gezielt auf Leute zuzugehen, statt die breite Masse anzusprechen.

Social Media

Xing und LinkedIn sind das Social Media der Business-Welt. Warum sollte man ausgerechnet noch auf anderen Plattformen suchen? Das sollten Sie eventuell gar nicht versuchen. Personen sind nicht auf Facebook, Instagram und Twitter, um einen Job zu finden. Aber diese Plattformen eignen sich perfekt um „Employer Branding“ zu betreiben.

Datenbanken

Viele Jobbörsen verfügen über Lebenslaufdatenbanken. Was bedeutet das? Es ist ganz einfach. Hier lädt der Bewerber seinen Lebenslauf hoch und beantwortet Fragen zu seiner Erfahrung und seinen Skills. Diese Antworten werden in Datenbanken gespeichert. Auf diese Datenbanken haben registrierte Firmen Zugriff und können so schnell passende Kandidaten herausfiltern. Besonders eignen sich hier Felder, in denen ein Fachkräftemangel herrscht.

Schwierigkeiten beim Active Sourcing

Auf den ersten Blick wirkt diese Methode des Recruitments perfekt und effizient. Aber wie alles hat diese Medaille zwei Seiten. Es gibt auch Schwierigkeiten mit Active Sourcing:

Recherche und Personalisierung

Auf den ersten Blick wirkt es für den Recruiter einfach, Personen zu finden. Es sind genügend Profile vorhanden, die zu den benötigten Skills passen. Aber Achtung! Machen Sie hier einen gründlichen Background-Check, bevor Sie die Person kontaktieren und stellen Sie sicher, dass er oder sie auch über die verfügbaren Qualifikationen verfügt, die er angibt. Außerdem sollten Sie nicht denken, dass Sie einfach 100 Personen kontaktieren und diese Ihnen sofort in die Hände springen. Genauso wenig wie Sie ein unpersönliches Bewerbungsschreiben auf Ihrem Tisch lesen wollen, so wenig will ein Kandidat von Ihnen kontaktiert werden.

Zeitaufwendig und Mühselig

Das aktive Durchstöbern von Profilen und das Sichten von Personen auf Messen kann ermüdend sein. Hier heißt es, Durchhaltevermögen zu beweisen und nach den ersten Rückschlägen und Absagen nicht gleich aufzugeben. Aber das sollte nie Ihre Einstellung sein!

Vorteile des Active Sourcing

Aber weitaus mehr Vorteile, als bei anderen Methoden der Personalsuche finden Sie beim Active Sourcing:

  • Effektivität

    Bei dem Fachkräftemangel in manchen Branchen muss ein gut ausgebildeter Bewerber nicht mehr 100 Unternehmen anschreiben, bevor er eine Arbeitsstelle bekommt. Für Sie heißt das wiederum, dass die ganzen passiv wartenden Kandidaten durch Sie als Personaler direkt und vor allem effektiv angesprochen werden können.

  • Budgetplanung

    Wenn Sie eine Stellenanzeige schalten, können Sie nur schwer sagen, wie viele Kandidaten sich auf die Stelle bewerben werden und wie viel Zeit und auch Geld Sie aufwenden müssen, bevor Sie den passenden Mitarbeiter herausgefiltert haben. Mit dem Active Sourcing können Sie sich ein Budget setzen und damit planen.

Gezielte Recherche, persönliche Nachrichten und Ausdauer sind wichtige Eigenschaften, die Sie als Recruiter mitbringen sollten. Wenn Ihre Personalabteilung noch nie mit dieser Methode gearbeitet hat, dann kontaktieren Sie gerne unsere Fachkräfte von KBryant und wir können Ihnen mit unserer jahrelangen Erfahrung weiterhelfen, den passenden Mitarbeiter für Ihr Stellenprofil zu finden.

KBRYANT BLOG

Unser Blog umfasst Beiträge zu den Themen Bewerbung, Büroalltag, Karriere, Lebenslauf, Personalsuche und Wissenswertes rund um das Thema Personalvermittlung.

Folge uns auf unseren Social Media Kanälen:

Kundenakquise: Unsere Tipps qualifizierte Mitarbeiter zu finden

Kundenakquise: Unsere Tipps qualifizierte Mitarbeiter zu finden

Mangel an Fachkräften bremst Wachstum

Fachkräftemangel in vielen Bereichen wird von deutschen mittelständischen Unternehmen und Gründern beklagt. Besonders Ingenieurberufe und in der Telekommunikations- und Informationstechnologie ist dieser Trend schon seit Jahren zu beobachten.

Fast jedes zweite Unternehmen befürchtet für die Zukunft Wachstumseinbrüche aufgrund von mangelndem Personal.

Dennoch haben wir im Jahr 2018 eine Arbeitslosenquote von 5,3 Prozent. Es mangelt nicht an Arbeitskräften, es mangelt an qualifizierten Arbeitskräften. Woran kann das liegen, dass Unternehmen nicht den passenden Mitarbeiter finden?

Wir zeigen Ihnen hier Alternativen, wo Sie den perfekten Mitarbeiter für Ihr Unternehmen finden können. Haben klassische Stellenportale schon ihren Reiz verloren?

  • Stellenanzeigen in Jobbörsen – Der klassische Weg für viele Bewerber
  • Internes und bereits vorhandenes Personal scannen – Internes Recruiting
  • Active Sourcing – vom Headhunter zum kleinen Mitarbeiter
  • Personaldienstleister wie KBryant – Die einfache Alternative

Stellenanzeige in Jobbörsen – Der klassische Weg für viele Bewerber

Noch immer haben Stellenanzeigen und Internet-Stellenbörsen einen großen Markt. Eine Studie der Universität Bamberg stellt heraus, dass noch knapp ein Drittel der Einstellungen bei großen deutschen Unternehmen von Stellenanzeigen im Internet ausgehen.

Bei mittelständischen Unternehmen sind es dagegen nur noch 20 Prozent. Genaugenommen haben Sie hier zwei Möglichkeiten. Entweder Sie schalten eine Anzeige auf mehreren großen Portalen und erreichen viele Menschen oder Sie sprechen Ihr gewünschtes Fachpersonal direkt auf kleinen Portalen an.

Neben den kostenpflichtigen Börsen wie stepstone.de gibt es auch kostenlose Alternativen wie indeed.de und gigajob.de.

Bevor Sie als Personaler eine Anzeige auf einer Stellenbörse schalten, machen Sie eine Kosten-Nutzen-Analyse. Schauen Sie, ob Ihre gewünschte Zielgruppe bedient wird und wie viele Bewerber eine Anzeige im Schnitt erhält.

Internes Recruiting – Internes und bereits vorhandenes Personal scannen

Eine Stelle eines Zweiges in Ihrem Unternehmen ist aktuell nicht mit der passenden Fachkraft besetzt und Sie müssen dringend einen passenden Mitarbeiter finden? Wenn Sie auf dem Arbeitsmarkt nicht die Skills für die Position finden, schauen Sie doch in Ihrer eigenen Firma.

Hier haben Sie vier verschiedene Vorgehensweisen, nämlich Personalentwicklung, Versetzung, innerbetriebliche Stellenausschreibung oder eine Mitarbeiterempfehlung. Die gezielte Personalentwicklung eignet sich besonders, wenn Sie schon seit längerer Zeit wissen, dass eine Stelle frei wird und Sie diese neu besetzen müssen.

Sie können einen Mitarbeiter mit Workshops speziell für die kommenden Aufgaben vorbereiten.

Vorausgesetzt Sie besitzen den gesuchten Skill im Unternehmen, können Sie eine Versetzung dieses Mitarbeiters auf die neue Stelle veranlassen. Wiegen Sie hier die Prioritäten für Sie genau ab. Unter Freelancern ist es schon normal auf einer Empfehlungsbasis zu arbeiten und auch in klassischen Unternehmen wird die Mitarbeiterempfehlung immer beliebter.

Bevor Sie sich also auf die Suche nach einem neuen Mitarbeiter machen, durchstöbern Sie das eigene Unternehmen nach qualifizierten Arbeitskräften.

Active Sourcing – Von Managementpositionen zum kleinen Mitarbeiter

Das ist die aktive Suche nach dem passenden Mitarbeiter. Bisher wurde diese Methode hauptsächlich für Managementpositionen genutzt. Da aber qualifizierte Mitarbeiter immer schwieriger zu finden sind, kommt diese Methode auch immer häufiger für andere Positionen zum Einsatz.

Ganz weit vorne ist hierfür die online Suche in verschiedenen sozialen Netzwerken wie Xing und vor allem LinkedIn. Der ganz klare Vorteil dabei besteht, dass Mitarbeiter schon oft perfekt ausgefüllte Profile haben und ihre Skills von anderen Personen bestätigen lassen können. Das macht es für den Recruiter einfach.

Auch Veranstaltungen an realen Orten wie Recruiting-Messen und Workshops sind hervorragend zum Netzwerken geeignet. Ganz klar ist das Active Sourcing eine zeitaufwändige und auch kostenintensive Alternative bei der Suche nach dem passenden Mitarbeiter. Wenn Sie einen Mitarbeiter mit einer speziellen Fähigkeit suchen, ist das Active Sourcing die perfekte Wahl für Sie.

Personaldienstleister wie KBryant – Die einfache Alternative

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Mitarbeiter und haben nicht die Kapazitäten, egal ob finanziell oder zeitlich? Mit einem Dienstleister für Personalvermittlung können Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Nachteile:

  • Kosten – Natürlich müssen Sie bei der Beauftragung eines Vermittlers ein Honorar bezahlen. Vorteilhaft ist es, wenn nur eine Bezahlung stattfindet, wenn ein Arbeitsvertrag zustande kommt.
  • Interne Daten – Bei der Zusammenarbeit müssen Sie vertrauliche Daten Ihres Unternehmens an den Dienstleister weitergeben und müssen vertrauen, dass diese streng vertraulich behandelt werden.

Vorteile:

  • Passender Mitarbeiter – Die Vermittler arbeiten eng mit Ihnen zusammen und erstellen das passende Profil für Ihren zukünftigen Mitarbeiter. Sie machen sich ein Bild von Ihren Prozessen und den zukünftigen Arbeiten des Mitarbeiters. So wird sichergestellt, dass nur qualifizierte Skills in Ihr Unternehmen kommen.
  • Zeitersparnis – Wenn Sie als mittelständisches Unternehmen über keine Personalabteilung verfügen, dann ist eine Personalvermittlung eine große Zeitersparnis in Ihrem täglichen Geschäft
  • Professionalität – Der Personaldienstleister ist ganz darauf spezialisiert, den perfekten Mitarbeiter für Ihre Position zu finden. Die Recruiter sind auf verschiedene Themengebiete spezialisiert und haben einen großen Pool von Fachkräften. Sie sind bestens vernetzt und kennen die Prozesse für die Personalsuche genau.

Über welche Methode Sie den passenden Mitarbeiter für Ihr Unternehmen finden, hängt schlussendlich auch von den gegebenen Faktoren ab. Haben Sie eine eigene Personalabteilung, die über die nötigen Skills und die Zeit verfügt, Ihren kommenden Mitarbeiter zu finden oder ist es für ihr Geschäft besser, wenn Sie eine externe Firma mit dem Recruiting beauftragen?

Die vorgestellten Methoden können alle zum passenden Mitarbeiter führen.

Übrigens, neue Stellenagebote in den Bereichen IT, Finance, Banking und Office findet Sie hier in unserer Jobbörse.

KBRYANT BLOG

Unser Blog umfasst Beiträge zu den Themen Bewerbung, Büroalltag, Karriere, Lebenslauf, Personalsuche und Wissenswertes rund um das Thema Personalvermittlung.

Folge uns auf unseren Social Media Kanälen: